Jüdisches Leben in Hessen

Ein Beitrag aus der Sendung Bilderbogen des Hessischen Rundfunks.

Abbildung Jüdisches Leben in Hessen

Videoüberwachung, Polizeipräsenz, Sicherheitskontrollen statt offener Tore: Jüdisches Leben findet in Hessen zumeist hinter dicken Mauern statt - leider, sagen viele Juden, darunter die Frankfurterin Esther Ellroth-Freimann, die Führungen durch die Westend-Synagoge organisiert. Dialog ist ihr wichtig, Vorurteile abbauen - und das funktioniert nur über das Kennenlernen.

  

  

(Quelle: hr | geschichten aus hessen, 05.03.2013)

Zur Übersicht