Ganz schön weiblich

Am vergangenen Sonntag lud die Jüdische Gemeinde Offenbach zum zweiten Jüdischen Frauentag im Rhein-Main-Gebiet ein. Man befasste sich mit einer zeitgemäßen Auslegung der Rolle der jüdischen Frau, so Mitinitiatorin Michaela Jacobsohn. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat die Offenbacher Bürgermeisterin Birgit Simon übernommen.

Abbildung Ganz schön weiblich

"Der Erfolg des ersten Jüdischen Frauentages in Rhein-Main im Mai 2010 hat uns ermutigt", erklärt Jacobsohn. Das Thema lautete damals "jüdische Frauen in Offenbach". Obwohl nur per Mundpropaganda eingeladen wurde, war die Veranstaltung ausgebucht. Das große Interesse war Anlass für die Veranstalterinnen, eine Fortsetzung zu wagen.

Einen ausführlichen Bericht über den zweiten Frauentag in der Jüdischen Gemeinde Offenbach finden Sie auf den Seiten der Jüdischen Allgemeine.

  

(Bildquelle: Juedische-Allgemeine.de)

Zur Übersicht