Mahnung für Gegenwart und Zukunft

Die traditionelle Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Pogrome der Nationalsozialisten gegen die Juden am 9. November 1938 hat in Marburg in diesem Jahr in einem ganz besonderen Licht stattgefunden.

Abbildung Mahnung für Gegenwart und Zukunft

Die inzwischen freigelegten und archäologisch untersuchten Fundamente der ehemaligen Synagoge in der Universitätsstraße, die damals wie viele andere Gotteshäuser in Deutschland angezündet worden war, wurden von zahlreichen Scheinwerfern angestrahlt.

An dem Ort laufen derzeit die Arbeiten für eine neue aufwändige Gedenkstätte, die als „Garten des Gedenkens“ konzeptioniert ist. Zu der Gedenkveranstaltung, zu der die Stadt Marburg zusammen mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Jüdischen Gemeinde eingeladen hatte, kamen mehr als 200 Bürgerinnen und Bürger.

Den ausführlichen Bericht über die Gedenkveranstaltung in Marburg finden Sie auf den Seiten der Oberhessischen Presse.

  

(Bildquelle: op-marburg.de)

Zur Übersicht