Ringgau-Netra, 37296, Ringgau-Netra

Jüdischer Friedhof Ringgau-Netra - Grabstein Bezalel Ben Ja'aqov

Übersetzt von Prof. Dr. Klaus Werner

„Hier ist verborgen[1]

der aufrechte Mann[2]

Bezalel Sohn des Ja'aqov.

Er starb in gutem Namen[3]

am Vorabend von Shavu'ot[4]

620 der Kleinen Zählung.[5] 

Seine Seele möge eingebunden sein im Bündel des (ewigen) Lebens.[6]

Bezalel - der Sohn des Jakob - starb am Shabbat den 5. Sivan 5620 (= Samstag den 26. Mai 1860) am Vorabend des Shavu'ot-Festes.



[1]    Wörtliche Übersetzung der Abbreviation „PT“. Oft wird jedoch „hier ruht“ verwandt.

[2]    Hiob 1.1; 1.8; 2.3.

[3]    Er war sehr angesehen innerhalb der Jüdischen Gemeinde.

[4]    „Shavu'ot“ - das „Wochenfest“ - war ursprünglich ein biblisches Erntedankfest. In der Diaspora hat dieses Fest seinen landwirtschaftlichen Charakter verloren und wurde daher um einen zusätzlichen Inhalt erweitert. Es erinnert heute an den Empfang der Thora (Gesetz/Weisung) durch Moses am Berg Sinai und wird daher auch als „Chag mattan Thora“ (Fest der Übergabe der Thora)  bezeichnet.

[5]    Im Jahre 5620 nach der Erschaffung der Welt. Die „Kleine Zählung“ bedeutet, die 5000 nicht zu nennen.

[6]    Abgeleitet von 1. Samuel 25,29. Die „Schlußeulogie“ wurde in vorliegenden Fall umgestellt.

Informationen

  • Adresse:

    Unter der Steinmilze, 37296 Ringgau-Netra